the whole damn shit
 



the whole damn shit
  Startseite
    Einfach so..
    Gedanken
  Über...
  Archiv
  Popp dich schlank ;)
  Wusstest du schon...
  Lyriks
  verletzlich
  lustig, lustig ^^
  Freundschaft
  Augenblicke & ... (ich halt ^^)
  Nichts als die Wahrheit...
  Schattenseiten & Sonnenseiten
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  langeweile


Wieder ist es da, gekommen aus dem Nichts, erfasst es mich mit Hingabe und lässt mich nicht mehr los. Die Traurigkeit kümmert sich hingebungsvoll um mich, doch das Glück hat es verlernt, mich zu erreichen.

Webnews



http://myblog.de/zerissenesich

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ich frage mich oft, was das Leben eigentlich für einen Sinn macht... |keinen?
Warum wurde ich geboren? |beschwerde bitte bei meinen eltern.... -.-
und warum bin ich jetzt so wie ich bin? |andre Menschen haben mich zu dem gemacht, was ich jetzt bin..
Aber wie bin ich denn eigentlich? |hm...
Ich bin verliebt!!! |Er auch?
Ich habe Angst, dass er mich verlässt... |Wieso sollte er?

-> monate später: er hat mich verlassen..


Ein wundertoller Songtext

Du bist nicht wie ich, doch das ändert nicht-
dass du bei mir bist und ich zuseh' wie du schläfst

Du bist noch längst nicht wach, ich wars' die ganze Nacht
und hab mich still gefragt, was du tust, wenn ich jetzt geh'

Und dann verlass' ich deine Stadt
Ich seh' zurück und fühl mich schwer,
weil grade' angefangen hat
Was du nicht willst und ich zusehr
Ich bin der Regen und du bist das Meer

Ich hab gedacht ich kann es schaffen, es zu lassen
Doch es geht nicht
Habs n bisschen übertrieben, dich zu lieben
Doch es geht nicht
Nicht's unversucht gelassen, dich zu hassen
Doch es geht nicht - es geht nicht

Ich bin nicht wie du, ich mach' die Augen zu-
lauf blindlings durch die Straßen, hier bin ich, doch wo bist du

Soll das alles sein, ich war so lang allein-
Es war alles ganz in Ordnung, ganz OK und dann kamst du

Und jetzt verlass' ich deine Stadt
Ich seh' zurück und fühl mich schwer,
weil grade' angefangen hat
Was du nicht willst und ich zusehr
Ich bin der Regen un du bist das Meer

Ich hab gedacht ich kann es schaffen, es zu lassen
Doch es geht nicht
Habs n bisschen übertrieben, dich zu lieben
Doch es geht nicht
Nicht's unversucht gelassen, dich zu hassen
Doch es geht nicht - es geht nicht

Ich bin der Regen, du das Meer
Sanfter Regen regnet leise
Ich bin der Regen, du das Meer
Sanfter Regen zieht im Wasser große Kreise

Ich hab gedacht ich kann es schaffen, es zu lassen
Doch es geht nicht
Habs n bisschen übertrieben, dich zu lieben
Doch es geht nicht
Nicht's unversucht gelassen, dich zu hassen
Doch es geht nicht - es geht nicht

(c) Juli - Regen und Meer


so, jetz hat er mich verlassen.. un was mache ich? heule wieder nur rum, un ritze un was weiß ich.. zum kotzen is das alles..













Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung